Seiten durchsuchen

Experience alten und
modernen Strategien

Ventile Fluid Control

Sie sind momentan in:

Katalog herunterladen


Privacy

DATENSCHUTZERKLÄRUNG GEMÄSS ARTIKEL 12, 13 UND GEGEBENENFALLS 14 DER DSGVO – VERORDNUNG (EU) 2016/679 ZUM SCHUTZ NATÜRLICHER PERSONEN BEI DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN (NACHSTEHEND DIE DSGVO)

Der Verantwortliche gibt nachstehend die Datenschutzerklärung gemäß Art. 12, 13 und gegebenenfalls 14 der DSGVO wieder, die die Verarbeitung der personenbezogenen Daten betrifft, die vom Kunden/Betroffenen durch Ausfüllen und Unterzeichnen des Vertrags zum Kauf der vom Verantwortlichen angebotenen Produkte/Dienstleistungen mitgeteilt werden, indem er personenbezogene Daten freiwillig auf die Website lädt (insbesondere durch Ausfüllen von Formularen) oder einfach in dieser navigiert.

1. Verantwortlicher und Kontaktdaten
Der Verantwortliche ist MA.RO.S. enginering s.r.l., mit Firmensitz in Poggio Renatico (FE), Via del Lavoro, 1/a, Steuernummer 01217230380, USt-IdNr. 01217230380, Tel. +39.0532.82.71.74, Fax +39.0532.1911685, E-Mail info@marosengineering.com, Web http://www.marosengineering.com (nachstehend die Website).

2. Auf die Verarbeitung anwendbare Grundsätze
Entsprechend den Vorschriften der DSGVO bemüht sich der Verantwortliche ständig darum, dass die personenbezogenen Daten:
  1. auf rechtmäßige, korrekte und transparente Weise verarbeitet werden;
  2. für festgelegte, ausdrückliche und rechtmäßige Zwecke erhoben und anschließend auf eine mit diesen Zwecken vereinbare Art verarbeitet werden;
  3. angemessen, relevant und auf das beschränkt sind, was für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist;
  4. richtig sind und bei Bedarf aktualisiert werden;
  5. nur für einen Zeitraum gespeichert werden, der zum Erreichen der Zwecke, für die sie verarbeitet werden, unbedingt notwendig ist;
  6. mithilfe geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen verarbeitet werden, die ihre Sicherheit gewährleisten;
  7. falls eine Einwilligung erforderlich ist, nach freiwilliger Entscheidung des Kunden/Betroffenen auf der Grundlage einer Anforderung, die deutlich vom Übrigen zu unterscheiden ist und in verständlicher und leicht zugänglicher Form, in einer einfachen, klaren Sprache formuliert ist, verarbeitet werden.
Der Verantwortliche ergreift geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um den Datenschutz durch Technikgestaltung und durch entsprechende Voreinstellungen zu sichern und zu gewährleisten, dass nur die für jeden besonderen Verarbeitungszweck erforderlichen Daten verarbeitet werden.
Der Verantwortliche erfasst an die oben angeführten Adressen übermittelte Angaben, Bemerkungen und Meinungen des Kunden/Betroffenen und schenkt ihnen höchste Beachtung, um ein dynamisches Datenschutzmanagement zu implementieren, das den effektiven Schutz der Personen in Bezug auf die Verarbeitung ihrer Daten gewährleistet.
Die vorliegende Datenschutzerklärung kann im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung der einschlägigen Rechtsvorschriften und der nach und nach vom Verantwortlichen ergriffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen Änderungen unterliegen. Der Kunde/Betroffene wird daher gebeten, den vorliegenden Teil der Website regelmäßig zu besuchen, um die Aktualisierungen und den jeweils gültigen Text der Datenschutzerklärung einzusehen.

3. Modalitäten der Verarbeitung personenbezogener Daten
Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt manuell und mit elektronischen Geräten, mit Systemen, die eng mit den nachstehend angegebenen Zwecken in Verbindung stehen, und jedenfalls auf eine Weise, die die Sicherheit und Vertraulichkeit der Daten gewährleistet.

4. Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten

(4a) Zwecke, für die die Datenverarbeitung notwendig ist

Die vom Kunden/Betroffenen mitgeteilten personenbezogenen Daten werden hauptsächlich zur Erfüllung des Vertrags und zur Verwaltung des Kredits und im Allgemeinen der aus dem Vertrag entstehenden Beziehung verarbeitet.
Die Mitteilung der Daten im Vertrag oder anschließend im Laufe des Vertragsverhältnisses für die genannten Verarbeitungszwecke ist zwingend vorgeschrieben. Falls diese Daten nicht, nur teilweise oder unrichtig mitgeteilt werden, ist der Abschluss und/oder die Erfüllung des Vertrags nicht möglich, sodass der Kunde/Betroffene die vom Verantwortlichen angebotenen Produkte/Dienstleistungen nicht nutzen kann und möglicherweise auf Nichterfüllung des Vertrags beruhender Haftung ausgesetzt ist.
Die vom Kunden/Betroffenen mitgeteilten personenbezogenen Daten können ebenfalls Gegenstand der Verarbeitung sein, wenn dies zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung des Verantwortlichen, zur Wahrung der vitalen Interessen des Kunden/Betroffenen oder einer anderen natürlichen Person, zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde, oder zur Wahrung des berechtigten Interesses des Verantwortlichen oder dritter Personen notwendig ist, sofern die Interessen oder Rechte und Freiheiten des Kunden/Betroffenen nicht überwiegen. Auch in diesen Fällen ist die Aushändigung der Daten zwingend vorgeschrieben, daher kann der Kunde/Betroffene bei nicht oder nur teilweise erfolgender oder unrichtiger Mitteilung der Daten eventuell von der Rechtsordnung vorgesehener Haftung und Sanktionen ausgesetzt sein. 
        
(4b) Weitere Zwecke der Verarbeitung nach besonderer, ausdrücklicher Einwilligung des Kunden/Betroffenen

Über die oben genannten Verarbeitungszwecke hinaus können die ausgehändigten/erfassten personenbezogen Daten nach Einwilligung des Kunden/Betroffenen, die durch Ankreuzen des Kästchens <<Einwilligung erteilen >> im Vertrag oder auf der Website (oder mithilfe anderer Social-Media- oder Web-Anwendungen des Verantwortlichen) erfolgt, auch zur Durchführung von Marktforschungen und zum Senden von Handels- und Werbemitteilungen, per Telefon (auch unter Verwendung der mitgeteilten Mobiltelefonnummer) und mit elektronischen Kommunikationssystemen (E-Mail, SMS, MMS, Fax usw.), über Produkte/Dienstleistungen des Verantwortlichen oder von Unternehmen der Gruppe, der der Verantwortliche eventuell angehört, verarbeitet werden.
Die Einwilligung für die in diesem Punkt (4b) genannten Verarbeitungszwecke ist freiwillig, bei eventueller Verweigerung werden die Daten nur für die im vorhergehenden Punkt (4a) angegebenen Zwecke verarbeitet, unter Vorbehalt der nachstehenden Angaben in Bezug auf die berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder dritter Personen.

5. Verarbeitete Kategorien von personenbezogenen Daten

Der Verantwortliche verarbeitet hauptsächlich zur Identifizierung dienende Daten / Kontaktdaten (Vorname, Nachname, Anschriften, Art und Nummer von Ausweisdokumenten, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Steuer-/Rechnungsadressen und evtl. sonstige) und, falls Handelsgeschäfte vorgesehen sind, Finanz- und Bankangaben (insbesondere Kontodaten, Kreditkartennummern, evtl. sonstige mit den vorgenannten Handelsgeschäften verbundene Angaben). 
Die Verarbeitung, die der Verantwortliche vornimmt, sowohl zur Erfüllung des Vertrags als auch kraft ausdrücklicher Einwilligung des Kunden/Betroffenen, betrifft in der Regel weder die besonderen Kategorien von personenbezogen Daten, die als sensible Daten bekannt sind (aus denen die rassische oder ethnische Herkunft, politische Einstellungen, religiöse Überzeugungen, der Gesundheitszustand oder die sexuelle Orientierung usw. hervorgehen), noch genetische und biometrische Daten oder sogenannte Gerichtsdaten (die strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten betreffen).
Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass der Verantwortliche zur Erfüllung der sich aus dem Vertrag ergebenden Verpflichtungen sensible, genetische, biometrische oder Gerichtsdaten des Kunden/Betroffenen oder dritter Personen, über die der Kunde/Betroffene als Verantwortlicher verfügt, speichern und/oder verarbeiten muss. Im betreffenden angenommenen Fall erfolgt die Verarbeitung durch den Verantwortlichen kraft, zu den Bedingungen und innerhalb der Grenzen der Ernennung des Verantwortlichen zum Auftragsverarbeiter seitens des Kunden/Betroffenen.  
Der Verantwortliche verarbeitet als Verantwortlicher in Bezug auf die Website und möglicherweise als vom Kunden/Betroffenen damit beauftragter Auftragsverarbeiter (siehe oben) auch die sogenannten Navigationsdaten. Die Computersysteme und Software-Verfahren zum Betrieb der Internetseiten erfassen im Laufe ihres normalen Betriebs einige personenbezogene Daten, deren Übertragung in den Kommunikationsprotokollen des Internets implizit enthalten ist. Diese Daten werden nicht erhoben, um mit bestimmten Personen in Verbindung gebracht zu werden, können aber aufgrund ihrer Natur eine Identifizierung der betroffenen Person ermöglichen. Zu dieser Datenkategorie gehören Geo-Lokalisierungsdaten, IP-Adressen, Browsertyp, Betriebssystem, Domänenname und Adressen von Websites, über die der Zugriff oder das Verlassen erfolgte, Informationen über die von den Nutzern besuchten Seiten innerhalb der Website, Uhrzeit des Zugriffs, Verbleiben auf der einzelnen Seite, Pfadanalyse und sonstige Parameter, die das Betriebssystem und die IT-Umgebung des Nutzers betreffen. Es handelt sich hier um Informationen, die aufgrund ihrer Natur durch Verarbeitung und Verknüpfung auch mit Daten, die im Besitz dritter Personen sind, eine Identifizierung der Nutzer ermöglichen.
Auf der Website können auch Cookies verwendet werden, und zwar sowohl Sitzungscookies (die nicht auf dem Computer der betroffenen Person gespeichert werden und beim Schließen des Browsers verschwinden) als auch dauerhafte Cookies zur Übertragung von Informationen persönlicher Natur oder jedenfalls Systeme zur Verfolgung der betroffenen Personen.

6. Herkunft der personenbezogenen Daten
Die personenbezogenen Daten, die der Verantwortliche verarbeitet, werden direkt vom Verantwortlichen beim Kunden/Betroffenen zum Zeitpunkt und während der Navigation auf der Website (oder mithilfe anderer Social-Media- oder Web-Anwendungen des Verantwortlichen) oder auch mittels seiner Verkäufer anlässlich oder nach der Unterzeichnung des Vertrags oder bei dessen Erfüllung oder aus öffentlichen Quellen erhoben.
Wie oben angegeben, kann der Verantwortliche als damit beauftragter Auftragsverarbeiter zur Erfüllung der sich aus dem Vertrag ergebenden Verpflichtungen Daten, insbesondere Navigationsdaten, potenziell auch sensible, genetische und biometrische oder Gerichtsdaten dritter Personen speichern und/oder verarbeiten, über die der Kunde/Betroffene als Verantwortlicher verfügt und die nach vorheriger Einwilligung der besagten dritten Personen zum Zeitpunkt und während der Navigation dieser dritten Personen auf der Website (oder mithilfe anderer, den Verantwortlichen betreffenden Social-Media- oder Web-Anwendungen) erfasst wurden.  

7. Berechtigte Interessen
Die berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder dritter Personen können eine gültige Rechtsgrundlage der Verarbeitung darstellen, sofern die Interessen oder Rechte und Freiheiten der betroffenen Person nicht überwiegen. Im Allgemeinen können solche berechtigten Interessen vorhanden sein, wenn eine relevante und geeignete Beziehung zwischen dem Verantwortlichen und der betroffenen Person besteht, z. B. wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist. Ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen stellt insbesondere die Verarbeitung personenbezogener Daten des Kunden/Betroffenen dar: zur Verhinderung von Betrug, zum Zweck der Direktwerbung, zur Gewährleistung des freien Verkehrs dieser Daten innerhalb der Unternehmensgruppe, zu der der Verantwortliche eventuell gehört, oder von Verkehrsdaten, um die Netz- und Informationssicherheit zu gewährleisten, d. h. die Fähigkeit eines Netzes oder Informationssystems, Störungen oder widerrechtliche oder mutwillige Eingriffe abzuwehren, die die Verfügbarkeit, Authentizität, Vollständigkeit und Vertraulichkeit der Daten beeinträchtigen. 

8. Datenverkehr

(8a) Mitteilung der personenbezogenen Daten – Kategorien von Empfängern
Außer von den Beschäftigten und sonstigen Mitarbeitern des Verantwortlichen (die vom Verantwortlichen selbst zur Verarbeitung aufgrund angemessener schriftlicher Anweisungen ermächtigt werden, um die Vertraulichkeit und Sicherheit der Daten gewährleisten zu können) können einige Datenverarbeitungsvorgänge auch von dritten Personen ausgeführt werden, die der Verantwortliche mit einigen den in Punkt (4a) genannten Zwecken dienenden Tätigkeiten oder Teilen davon zur Erfüllung sowohl vertraglicher als auch gesetzlicher Verpflichtungen beauftragt. Unter diesen sind folgende Personen und Einrichtungen zu erwähnen, aber nicht auf sie beschränkt: Handels- und Technikpartner; Unternehmen für Bank- und Finanzdienstleistungen; Dienstleister im Bereich der Dokumentenarchivierung; Inkassounternehmen; Wirtschaftsprüfungs- und Bilanzierungsgesellschaften; Ratingagenturen; Personen, die Unterstützungs- und Beratungstätigkeiten im Interesse des Verantwortlichen ausüben; Kundenservicegesellschaften; Factoring-Unternehmen zur Verbriefung von Krediten und Forderungen und zur Forderungsabtretung; Unternehmen der Gruppe, der der Verantwortliche eventuell angehört; Wirtschaftsauskunfteien; IT-Dienstleistungsunternehmen. Die zu den vorgenannten Kategorien gehörenden Personen und Einrichtungen verarbeiten die personenbezogenen Daten als selbstständige Auftragsverarbeiter in Bezug auf spezifische Datenverarbeitungsvorgänge, die unter die vertraglichen Leistungen fallen, die diese Personen und Einrichtungen zugunsten/im Interesse des Verantwortlichen ausführen. Der Verantwortliche erteilt den Auftragsverarbeitern angemessene schriftliche Verfahrensanweisungen mit besonderem Bezug auf die zu ergreifenden Mindestsicherheitsmaßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit.
Einige Datenverarbeitungsvorgänge können von dritten Personen ausgeführt werden, die der Verantwortliche mit einigen Tätigkeiten oder Teilen davon beauftragt, die den in Punkt (4b) genannten Zwecken dienen. Unter diesen sind folgende Personen und Einrichtungen zu erwähnen, aber nicht auf sie beschränkt: Handels- und Technikpartner; Marketinggesellschaften; Werbeagenturen; Personen, die Unterstützungs- und Beratungstätigkeiten in Bezug auf Preisausschreiben und Prämienaktionen ausüben. Die zu den vorgenannten Kategorien gehörenden Personen und Einrichtungen verarbeiten die personenbezogenen Daten als selbstständige Auftragsverarbeiter in Bezug auf spezifische Datenverarbeitungsvorgänge, die unter die vertraglichen Leistungen fallen, die diese Personen und Einrichtungen zugunsten/im Interesse des Verantwortlichen ausführen. Der Verantwortliche erteilt den Auftragsverarbeitern angemessene schriftliche Verfahrensanweisungen mit besonderem Bezug auf die zu ergreifenden Mindestsicherheitsmaßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit.
Das Verzeichnis der Auftragsverarbeiter, mit denen der Verantwortliche Beziehungen unterhält, ist auf schriftliche Anforderung, die an den Geschäftssitz des Verantwortlichen zu senden ist, erhältlich.
Die personenbezogenen Daten können ferner im Fall der Anforderung zur Erfüllung von Verpflichtungen, die sich aus unabdingbaren Rechtsvorschriften ergeben, den zuständigen Behörden offengelegt werden.

(8b) Übermittlung personenbezogener Daten an Drittländer
Die personenbezogenen Daten des Kunden/Betroffenen können auch ins Ausland, sowohl an EU-Länder als auch an Nicht-EU-Länder, übermittelt werden, im letzteren Fall entweder auf der Grundlage eines Angemessenheitsbeschlusses oder im Bereich und mit den geeigneten Garantien, die von der DSGVO vorgesehen sind (insbesondere, wenn von der Europäischen Kommission verabschiedete Standardvertragsklauseln zum Datenschutz vorliegen), oder, wenn die obigen Voraussetzungen nicht gegeben sind und eine oder mehrere der von der DSGVO vorgesehenen Ausnahmen vorliegen (insbesondere bei ausdrücklicher Einwilligung des Kunden/Betroffenen oder zur Erfüllung eines vom Kunden/Betroffenen abgeschlossenen Vertrags oder zur Erfüllung eines im Interesse des Kunden/Betroffenen von dem Verantwortlichen mit einer anderen natürlichen oder juristischen Person geschlossenen Vertrags, insbesondere zur Ausführung von Tätigkeiten, die dieser vom Verantwortlichen zur Erfüllung des mit dem Kunden/Betroffenen geschlossenen Vertrags) übertragen wurden. Im Fall der Datenübermittlung an Nicht-EU-Länder hat der Kunde/Betroffene das Recht, nach schriftlicher Anforderung, die an den Geschäftssitz des Verantwortlichen zu richten ist,  die geeigneten Garantien bzw. die Ausnahmen zu erfahren, die die grenzüberschreitende Verarbeitung rechtfertigen. Im Fall der Datenübermittlung an Nicht-EU-Länder kann sich der Kunde/Betroffene auf jeden Fall für jede die Daten betreffende Anfrage, auch zur Ausübung der ihm von der DSGVO zuerkannten Rechte stets wirksam an den Verantwortlichen wenden.

9. Kriterien zur Festlegung der Dauer der Speicherung personenbezogener Daten
Für die im vorhergehenden Punkt (4a) genannten Zwecke entspricht die Dauer der Speicherung der vom Kunden/Betroffenen ausgehändigten personenbezogenen Daten - und folglich deren mögliche Verarbeitung - der Verjährungsfrist der Rechte/Pflichten (gesetzliche, steuerrechtliche usw.), die sich aus dem Vertrag ergeben: tendenziell 10 Jahre, unter Vorbehalt von Ereignissen, die eine Unterbrechung der Verjährungsfrist bewirken und daher die besagte Frist faktisch verlängern können.
Für die im vorhergehenden Punkt (4b) genannten Zwecke endet die Speicherfrist der vom Kunden/Betroffenen ausgehändigten personenbezogenen Daten - und folglich deren mögliche Verarbeitung - mit dem Widerruf der zuvor vom Kunden/Betroffenen erteilten Einwilligung oder mangels dessen auf jeden Fall nach Ablauf eines Jahres nach der Beendigung jeder Beziehung zwischen dem Verantwortlichen und dem Kunden/Betroffenen.

10. Rechte des Kunden/Betroffenen
Der Verantwortliche erkennt alle von der DSGVO vorgesehenen Rechte zu und erleichtert deren Ausübung vonseiten des Kunden/Betroffenen, insbesondere das Recht auf Auskunft über die personenbezogenen Daten und auf Erhalt einer Kopie davon (Art. 15 DSGVO), auf ihre Berichtigung (Art. 16 DSGVO) und auf ihre Löschung (Art. 17 DSGVO), auf Einschränkung der ihn betreffenden Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO, falls die Voraussetzungen dafür gegeben sind) und auf Widerspruch gegen die ihn betreffende Verarbeitung (Art. 21 und 22 DSGVO in den dort erwähnten Fällen, insbesondere gegen die Verarbeitung für Werbezwecke oder mit automatisierter Entscheidungsfindung - einschließlich Profiling -, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet, falls die Voraussetzungen dafür gegeben sind).
Der Verantwortliche erkennt dem Kunden/Betroffenen, falls die Verarbeitung auf Einwilligung beruht, ebenfalls das Recht zu, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass dadurch die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Dazu kann der Kunde/Betroffene sich jederzeit endgültig von der Website (oder von anderen Social-Media- oder Web-Anwendungen) abmelden, indem er den betreffenden Link benutzt, der am unteren Rand jeder erhaltenen Handelsmitteilung vorhanden ist, oder indem er sich über die oben angegebenen Adressen an den Verantwortlichen wendet.
Der Verantwortliche informiert den Kunden/Betroffenen ferner über sein Recht, bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz (in Italien ist dies der „Garante per la Protezione dei Dati Personali“) Beschwerde einzulegen oder einen gerichtlichen Rechtsbehelf einzulegen, und zwar sowohl gegen eine Entscheidung der Aufsichtsbehörde als auch gegen den Verantwortlichen und/oder einen Auftragsverarbeiter.

11. Sicherheit der Informationssysteme und der personenbezogenen Daten
Unter Berücksichtigung des Stands der Technik und der Implementierungskosten sowie der Art, des Gegenstands, des Zusammenhangs und der Zwecke der Verarbeitung wie auch der Eintrittswahrscheinlichkeit und der Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen ergreift der Verantwortliche geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten. Sie schließen insbesondere Folgendes ein: die Fähigkeit, die Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit und Belastbarkeit der Systeme und Dienste im Zusammenhang mit der Verarbeitung auf Dauer sicherzustellen (gegebenenfalls auch durch Verschlüsselung der personenbezogenen Daten), und die Fähigkeit, die Verfügbarkeit der Daten bei einem physischen oder technischen Zwischenfall rasch wiederherzustellen, sowie interne Verfahren zur regelmäßigen Überprüfung, Bewertung und Evaluierung der Wirksamkeit der ergriffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen.
Bei der Beurteilung des angemessenen Schutzniveaus werden die mit der Datenverarbeitung verbundenen Risiken berücksichtigt, insbesondere Vernichtung, Verlust, Veränderung oder unbefugte Offenlegung von oder unbefugter Zugang — ob unbeabsichtigt oder unrechtmäßig — zu personenbezogenen Daten, die übermittelt, gespeichert oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden.
Der Auftragsverarbeiter und jede dem Verantwortlichen oder dem Auftragsverarbeiter unterstellte Person, die Zugang zu personenbezogenen Daten hat, dürfen diese Daten ausschließlich auf Weisung des Verantwortlichen verarbeiten.
Der Kunde/Betroffene nimmt zur Kenntnis und akzeptiert, dass kein Sicherheitssystem mit Gewissheit absoluten Schutz gewährleisten kann. Der Verantwortliche haftet daher nicht für Handlungen dritter Personen, die trotz der getroffenen geeigneten Vorkehrungen ohne entsprechende Genehmigungen missbräuchlich auf die Systeme zugreifen sollten.

12. Automatisierte Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling
Der Verantwortliche kann in Bezug auf die im vorhergehenden Punkt (4b) genannten Zwecke automatisierte Datenverarbeitungsvorgänge - einschließlich Profiling - vornehmen, um die Website-Navigation (oder die Nutzung anderer Social-Media- oder Web-Anwendungen) zu optimieren und um das Kauferlebnis zu verbessern, unter Vorbehalt der obigen Angaben bezüglich des Rechts des Kunden/Betroffenen auf Widerspruch und auf Widerruf der Einwilligung.
Unter Profiling wird jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten verstanden, die darin besteht, bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, zum Beispiel persönliche Vorlieben, Interessen oder Aufenthaltsort dieser Person zu analysieren oder vorherzusagen, auch um Profile oder Personengruppen mit gleichartigen Merkmalen, Interessen oder Verhaltensweisen zu erstellen.
Der Verantwortliche nimmt keine automatisierte Datenverarbeitung vor, die dem Kunden/Betroffenen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder ihn in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, es sei denn, dass es für den Abschluss oder die Erfüllung des Vertrags notwendig ist, nach dem Gesetz zulässig ist oder auf der ausdrücklichen Einwilligung des Kunden/Betroffenen beruht. Diesem wird auf jeden Fall stets das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung zuerkannt.